HR Energy Award 2018

Kategorie: Karriere-News | Quelle/Autor: EnergyRelations | Datum: 03. 07. 2018 |

Beim HR Energy Award wurden im Juni gleich fünf Preisträger ausgezeichnet. Der Wettbewerb für HR-Transformation in der Energiewirtschaft fand 2018 zum ersten Mal statt. Prämiert werden innovative Projekte und Programme im Personalmanagement der Energie-, Gas- und Wasserwirtschaft. Preisträger 2018 sind die DB Energie, ENTEGA, VSE, Stadtwerke Krefeld und STADTWERK AM SEE.

Agile Führungs-, Innovations- und Arbeitskultur, digitale Ausbildungsformate, neue Talentmanagement-Tools, Demografie-Management – die Personalabteilungen der Stadtwerke, Energieversorger und Netzbetreiber stehen vor enormen Herausforderungen, um die Transformation ihrer Unternehmen zu bewältigen. Welche Strategien sind jetzt gefragt, welche HR-Projekte sind wegweisend für die Belegschaft und die neue Arbeitswelt?

Der HR-Energy-Award 2018 stellt sie vor, die innovativen Projekte und neuen Programme im Personalmanagement der Energie-, Gas- und Wasserwirtschaft. Das diesjährige Spektrum der Wettbewerbsbeiträge reicht von Qualifizierungsprogramme für Fachexperten, Ideen- und Innovationsmanagement, Azubi-Marketing, bis hin zu NEW WORK im Talentmanagement sowie Digital Workplace via Social Intranet.

Prämiert wurden am 21. Juni 2018 beim Personalforum der Energiewirtschaft in Hamburg gleich fünf Unternehmen:

  • DB Energie GmbH - Projekt: ProExpert - Thema: Qualifizierung
  • ENTEGA AG - Projekt: TALENTEGA - Thema: Kultur
  • VSE Aktiengesellschaft - Projekt: BONANZA - Thema: Innovation
  • SWK Stadtwerke Krefeld AG - Projekt: kosmos - Thema: Digitalisierung
  • STADTWERK AM SEE GmbH & Co. KG - Projekt: Azubi@Work - Thema: Ausbildung

Initiatoren des Wettbewerbs sind der Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Darmstadt und die Personalberatung EnergyRelations. Zu den Jury-Mitgliedern gehören: Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend, Vorstand der HEAG Holding, DVGW-Vorstand Alexandra Ernst, Stromnetz Hamburg Geschäftsführerin Karin Pfäffle, EnergyRelations Geschäftsführer Siegfried Handt, „et“-Chefredakteur Franz Lamprecht und Management-Experte Prof. Dr. Werner Stork von der Hochschule Darmstadt. Aus Sicht der Initiatoren und Juroren machen die fünf Wettbewerbsbeiträge eins deutlich: „Es lohnt sich, mutig zu sein und neue Wege zu gehen – gerade in der Energiewirtschaft!“

Bild: Preisträger und Jury-Mitglieder bei der Preisverleihung in Hamburg

Auch künftig soll der HR Energy Award Impulse für die Unternehmens-, Führungs- und Innovationskultur, die Anforderungen an die Nachwuchssicherung und die neuen Arbeitswelten in der Energiewirtschaft liefern. Und: Erfolgsstrategien für die (digitale) HR-Transformation in Stadtwerken bzw. bei Energieunternehmen präsentieren und dabei zugleich den Wissenstransfer im Personalmanagement zwischen Forschung und Praxis fördern.

Schon im Oktober startet der HR Energy Award 2019. Anmeldeschluss ist am 31.01.2019.

Infos & Anmeldung unter www.hr-energy-award.de

Bildquelle Titelbild: Ralf Spengler von der DB Energie GmbH erhält von Juror Prof. Dr. Werner Stork für das Projekt "ProExpert" den HR Energy Award 2018